Bitte Spenden Sie...
Wir helfen vielen Bedürftigen mit unseren Projekten, die nur mit Spendengeldern finanziert werden. Wenn Sie spenden, dann helfen auch Sie mit, die Not zu lindern. Vielen Dank!

Hier unsere Bankdaten
Kirchliche Partnerschaft:
VoBa Schwarzwald-Neckar
IBAN: DE44 6429 2020
0010 6000 00
Verein Alianza e.V.:
Kreissparkasse Rottweil
IBAN: DE60 6425 0040
0000 1606 10

Jahresrückblick 2016

Liebe Freunde und Gönner der Partnerschaft mit Chachapoyas

Voll Dankbarkeit blicken wir auf das Jahr 2016 zurück. Dieser Dank gilt vor allem Ihnen, die Sie die Partnerschaft auf Ihre Art und Weise unterstützt und mitgeprägt haben. Es war und ist noch immer unser Anliegen, dass die Partnerschaft nicht nur von einem kleinen Kreis gelebt wird, sondern von vielen Personen mitgetragen wird. Dies hat sich im November vergangenen Jahres wieder deutlich beim Missionsbazar gezeigt. Ca. 200 Personen waren über das Wochenende im Einsatz und haben so durch ihr ehrenamtliches Engagement dazu beigetragen, dass die Veranstaltung zum Erfolg und ein Ort der Begegnung und des Austauschs wurde. Durch den Erlös konnten wir die Projektarbeit in Chachapoyas im kommenden Jahr sichern, was wieder ein wichtiger Meilenstein für den Fortbestand der Partnerschaftsarbeit ist.

  • Auch weiterhin können die Arbeitsplätze der Ziegelei 5 Familien ernähren.
  • ebenso finanzieren wir einen Arbeitsplatz im bischöflichen Schulamt der Diözese.
  • Über Milagros, die im Kinder- und Familienrechtsbüro (Demuna) arbeitet, wird der Notfallfond verwaltet und abgerufen.Über das Spendenbarometer in der Advents- und Weihnachtszeit.gab es hierzu Informationen.
  • Im Bischöflichen Schulamt wurden die Sanitäranlagen erneuert.
  • Ebenfalls renoviert wurde das Altenheim der Diözese in der Stadt Chachapoyas, damit die Bewohner wieder in würdigen Verhältnissen ihren Lebensabend verbringen können – über das Spendenbarometer in der Fastenzeit 2016 haben wir darüber informiert.
  • Das Herzstück unserer Partnerschaftsarbeit bleibt nach wie vor das Internat der Alianza, in dem z. Z. 16 junge Frauen und Männer leben, während sie in der Stadt  studieren. Insgesamt 30 Stipendien werden finanziert, damit den Jungen Menschen über eine fundierte Ausbildung eine Perspektive geschaffen werden kann.
  • Im Internat gab es im Sommer nach 8 Jahren einen Wechsel in der Internatsleitung. Die neuen Internatseltern Victor und Elvia haben sich gut in ihren neuen Wirkungsbereich eingelebt. Die jungen Erwachsenen, die im Internat leben, sind voll des Lobes über die Arbeit von Victor und Elvia. So wünschen wir den Beiden viel Freunde bei ihrer Arbeit und Gottes Segen im Umgang mit den jungen Menschen.
  • Über das Kindermissionswerk wurde von den Sternsingergeldern aus unseren 3 Gemeinden und der Gemeinde Laimnau bei Tettnang wieder die Kinderspeisung finanziert, in der bis zu 200 Kinder täglich eine warme Mahlzeit erhalten, ebenso die Armenapotheke und die Weihnachtsaktion, durch die Kinder in Santo Tomas eine Weihnachtsfreude erhalten. Ein ganz großes Dankeschön an die Kinder und Begleiter, die jedes Jahr als Sternsinger von Haus zu Haus ziehen und den Segen der Weihnacht in die Häuser unserer Gemeinden tragen.
  • Pia Heim aus Seedorf und Marei Schüle bei Stuttgart, absolvieren z.Zt. ihren weltkirchlichen Freiwilligendienst, nachdem Katharina Jauch aus Mariazell und Daniel Schöffel aus Göppingen im Sommer aus Chachapoyas zurückgekehrt waren. Ein herzliches Dankeschön an Stefan Schwarz, Karina Arnold und Tabea Kaupp, welche die zeitintensive Aufgabe der Vorbereitung und Begleitung der Freiwilligen in Chachapoyas übernommen haben.
  • Olegario Cullantes Culqui, unser 3. Reversefreiwilliger aus Chachapoyas arbeitet, wie auch seine Vorgängerinnen, in Dunningen im Martinuskindergarten. Ein ganz großes Lob an das Kollegium des Martinuskindergartens, die es Olegario ermöglichen, in ihrem Team mit zu arbeiten und ihm die nötige Unterstützung geben, damit er sich wohl, angenommen und ausgefüllt fühlt.
  • Ganz aktuell wird Irma Alva Tauca, die Ende August nach Chachapoyas zurückgekehrt ist, ab Januar 2017 als Projektansprechpartnerin und Projektverantwortliche für die Alianza arbeiten. Ebenso wird sie auch die Nachfolge von Jesus Huaman Chichipe antreten und für die Finanzen der Alianza zuständig sein. An dieser Stelle danken wir von ganzem Herzen Jesus, der nunmehr seit 2006, also 10 Jahre lang für die Finanzen der Alianza zuständig war und diese Aufgabe mit Bravur ausgeübt hat. Aus beruflichen Gründen musste er dieses Amt, das er ehrenamtlich ausgeübt hat, aufgeben und hat es nun an Irma übergeben. Wir wünschen Jesus für ihn persönlich, wie auch für seinen beruflichen Werdegang alles erdenklich Gute.

2016 hat sich wieder einiges in unserer Partnerschaftsarbeit bewegt. Wir hoffen, dass Sie über dieser Bericht eine kleine Zusammenfassung bekommen konnten.

Wir danken Ihnen allen von Herzen für die ideelle und finanzielle Unterstützung.

Als kleinen Ausblick auf das Jahr 2017 dürfen wir Ihnen heute schon mitteilen, dass wir auf das 20-jährige Bestehen des Alianza e.V. zurückblicken dürfen, was wir im Juli auf dem Ibichhof feiern möchten.

Für das Neue Jahr 2017 wünschen wir Ihnen Gesundheit, Zufriedenheit und Wohlergehen, damit es für Sie und Ihre Lieben ein gesegnetes Jahr werden kann.

Herzlichst Ihre

Fritz Lohmüller               Dagmar Braun                     Frank Friedrich

                 Für das Alianza-Gremium für Chachapoyas (AGC)

 

Ein Teil der Stipendiaten mit Victor