Bitte Spenden Sie...
Wir helfen vielen Bedürftigen mit unseren Projekten, die nur mit Spendengeldern finanziert werden. Wenn Sie spenden, dann helfen auch Sie mit, die Not zu lindern. Vielen Dank!

Hier unsere Bankdaten
Kirchliche Partnerschaft:
VoBa Schwarzwald-Donau-Neckar eG
IBAN: DE63 6439 0130
0603 9480 06
Verein Alianza e.V.:
Kreissparkasse Rottweil
IBAN: DE60 6425 0040
0000 1606 10
1 7 8 9

Offener Brief zum „Massaker im Dpt. Amazonas/Peru“

Der Verein Alianza e.V. – Pro Amazonas Peru hilft seit über 10 Jahren der Bevölkerung im Departement Amazonas/Peru. Die dramatischen Gewaltauswüchse seit dem 5. Juni in Bagua Grande und Bagua Chica im Dpt. Amazonas sorgen uns zu tiefst. Unsere tiefste Überzeugung heißt „Ja zum Leben“ und „Nein zur Gewalt!“ Es gibt weder zwei peruanische Völker noch Peruaner der ersten und zweiten Klasse. In den Auseinandersetzungen kam es dazu, dass Peruaner aus dem Urwald von Militär und Polizeikräften mit Waffen angegriffen wurden und dabei zahlreiche Menschen zu Tode kamen – sie haben ihre eigenen peruanischen Brüder getötet.

Weiterlesen

Carta abierta: „Masacre en el Dpto. Amazonas“

La Organización Alianza e.V. – Pro Amazonas Peru – Alemania, ayuda hace más de diez años al pueblo amazonense, es por ello que nos preocupa mucho las incursiones violentas acontecidas desde el dia 5 de junio del presente año, en Bagua Grande y Bagua Chica en el Departamento de Amazonas.

Nuestro profundo convencimiento es el SI A LA VIDA y el NO A LA VIOLENCIA! No hay dos pueblos peruanos ni hay peruanos de primera ni de segunda clase. Llegamos a la situación de que peruanos de la selva están siendo atacados por fuerzas militares y policiales con armas de fuego, matando seres humanos – matando hermanos peruanos.

Weiterlesen

Schulungsraum für Gesundheitshelfer

SEZUnser Projekt im Jahr 2007 in Zusammenarbeit mit der SEZ (Stiftung für Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg)

Projektvolumen 4.000€
Förderung durch die SEZ: 3.400€

Zielgruppe des Projektes waren die rund 100 Gesundheitshelfer der Diözese Chachapoya. In den 80-iger Jahren gegründet hat sich die Organisation „Promotores de Salud“ die Basisgesundheit in den abgelegensten und von der staatlichen medizinischen Versorgung ausgeschlossene Ortschaften zur Aufgabe gemacht.

Weiterlesen

PARTNERSCHAFTS-PREIS 2007 der Diözese Rottenburg-Stuttgart

1. Preis
Den katholischen Kirchengemeinden in Dunningen, Seedorf und Lackendorfzuerkannt für die Jugendarbeit im Rahmen ihrer Partnerschaft mit der DiözeseChachapoyas in Peru.

Begründung
Der 1. Preis soll an die drei Gemeinden Dunningen, Seedorf und Lackendorf gehen,die schon über 27 Jahre… Weiterlesen

Stromversorgung für 3 Dörfer des Distriktes Luya

BMZUnser Projekt im Jahr 2005/06 in Zusammenarbeit mit dem BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)

Projektvolumen: 38.290,- €
Förderung durch das BMZ: 28.720,- €

Begünstigt wurden 190 Familien (ca. 800 Personen) der Dörfer Vilaya, Cocpampa und Chuquimal des Landkreises Luya im Departement Amazonas.

Die Dörfer wurden über Hochspannungsleitungen mit Transformatoren an das bestehende Wasserkraftwerk in San Juan angeschlossen. Die Hochspannungsleitungen wurden dabei bis in die Nähe des geografischen Zentrums gelegt und mit einem Transformator versehen. Von diesem Transformator gehen dann die Stichleitujngen zu den einzelnen Häusern.

Weiterlesen

Die Ziegelei

Vorgeschichte

Im März 1993 überschwemmte eine Lawine aus Schlamm und Geröll das Dorf Tingo, etwa 35km von Chacha entfernt. Da die Menschen von dem bevorstehenden Unglück gewarnt waren, waren keine Opfer zu beklagen, aber die meisten Bewohner verloren buchstäblich alles.… Weiterlesen

Ein (Hoffnungs-) Fall in Chachapoyas

Ein Albtraum beginnt…

1992: ein Kommando der Terrorbewegung MRTA (Revolutionäre Bewegung Tupac Amaru) sucht Luya heim. Eine Frau bezahlt diesen Einmarsch mit dem Leben. In der Folge schlägt die Armee zurück. Wahllos werden Menschen verhaftet, die mit diesem Überfall oder… Weiterlesen

Die Anfänge der Kaffee-Koperative in Mendoza

Mendoza und seine Umgebung, das Tal von Huayabamba, ist ein von der Natur gesegneter Ort: das Klima der Bergwaldzone mit seinen angenehmen Temperaturen und zwei Regenzeiten ist günstig für den Anbau  von  Maniok, Bohnen, Mais, Zitrusfrüchte, Zuckerrohr und… Weiterlesen

1 7 8 9