Bitte Spenden Sie...
Wir helfen vielen Bedürftigen mit unseren Projekten, die nur mit Spendengeldern finanziert werden. Wenn Sie spenden, dann helfen auch Sie mit, die Not zu lindern. Vielen Dank!

Hier unsere Bankdaten
Kirchliche Partnerschaft:
VoBa Schwarzwald-Donau-Neckar eG
IBAN: DE63 6439 0130
0603 9480 06
Verein Alianza e.V.:
Kreissparkasse Rottweil
IBAN: DE60 6425 0040
0000 1606 10

Der Verein Alianza e.V. unterstützt den Studenten Ayrton aus Chimbote

Seit dem Frühjahr 2016 haben wir einen neuen Studenten Ayrton aus Chimbote. Ayrton ist ein junger und ehrgeiziger Mann, der seit seiner Kindheit auf den Rollstuhl angewiesen ist. Seine Eltern haben ihn nach allen bescheidenen Möglichkeiten unterstützt. Sein Schulabschluss hat er als Klassenbester gemacht und auch gleich die Aufnahmeprüfung der Universität von Chimbote bestanden.

Das Studium war für seine Eltern aber nicht finanzierbar und so hat der Mitarbeiter von Bischof Paco sich an ihn gewandt, um für eine Stipendium zu bitten. Bischof Paco, uns ein gut bekannter, wendete sich wie auch direkt an uns. Es war eine klare Entscheidung: es wird wenig Chancen für Ayrton geben, einen Berufsabschluss zu erlangen und der intelligente Bursche, der nach seinen Hausaufgaben den vier Geschwistern und den Kindern seiner Straße noch unentgeltlich Nachhilfe gibt, wollen wir über die Zeit seines Studiums, also etwa 5 Jahre finanziell unterstützen. Ayrton studiert jetzt Betriebswirtschaft. Er bekommt von uns neben den Gebühren für die Uni auch die Einschreibung finanziert. Die ersten Zeugnisse sind vielversprechend und wir können nur hoffen, dass seine Gesundheit stabil bleibt, damit er wie geplant das Studium erfolgreich beenden kann. Er möchte auch das Studium als Bester beenden und ist auf einem guten Weg dazu.

Ayrton aus Chimbote

Ayrton hier mit seinen Eltern und Frank Friedrich im Oktober 2016

Als ich Ayrton und seine Familie im Oktober 2016 besuchte, konnten wir das nebenstehende Gruppenbild aufnehmen. Die Familie, aus sehr bescheidenen Verhältnissen, hat mich sehr herzlich empfangen und ist uns allen sehr dankbar für die “einmalige Chance” die Ayrton durch uns – und IHRE Unterstützung – hat.

Ihr
Frank Friedrich