Benefizkonzert mit „SOUNDSTORM“ – wir sagen DANKE!

Am letzten Sonntag veranstaltete der AGC ein Benefizkonzert in der Turn- und Festhalle mit der Band soundstorm. Für das Gelingen dieses gelungen Abend möchten wir uns ganz herzlich bedanken:

  • bei der Band soundstorm für deren Bereitschaft zugunsten unserer Projekte… Weiterlesen

Apfelsaftaktion

Die diesjährige Apfelsaftaktion zugunsten der Partnerschaftsdiözese Chachapoyas hat in Dunningen bereits begonnen, die Kolpingsfamilie war schon aktiv (s. Bild).

In Seedorf und Lackendorf  wird die Pfarrjugend am 2. Oktober die Aktion durchführen. Nach dem Pressen kann dann wieder Apfelsaft in 10 l – Behältern im Pfarrbüro Dunningen erworben werden. Bestellungen bitte über die E-Mail Adresse: Apfelsaft@alianza.de oder telefonisch im Pfarrbüro Dunningen. Der Erlös kommt den Menschen in Chachapoyas zugute.

Die Lage in Peru hat sich, Berichten von Andreas Haag zufolge, keineswegs gebessert. Obwohl seit Juli einige Maßnahmen gelockert wurden, was z.B. den Fernverkehr durch Busse und Flugzeuge oder die Öffnung von Läden und Betrieben unter Auflagen anbelangt, gelten seit Anfang September wieder schärfere Regelungen, besonders auch im Landkreis Chachapoyas  wegen der erhöhten Fälle von Corona Infizierten. Man darf seine Wohngemeinde nicht verlassen und einige wirtschaftliche Bereiche Weiterlesen

Weltkirchlicher Freiwilligendienst in Chachapoyas – Peru

Wichtig! Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2020!
Die Bewerbungsgespräche finden Anfang November 2020 statt.

Seit inzwischen 40 Jahren besteht die Alianza-Partnerschaft zwischen den Kirchengemeinden Dunningen, Seedorf und Lackendorf und der Diözese Chachapoyas im Norden Perus. Um diese lebendig zu gestalten, haben bereits viele junge Erwachsene aus unserer Region in der Partnerdiözese ihre Spuren hinterlassen. Auch heute bietet die Alianza jungen Menschen zwischen 18 und 27 Jahren die Gelegenheit, einen Weltkirchlichen Freiwilligendienst vor Ort zu machen. Weiterlesen

Ankündigung der Apfelsaftaktion 2020

Auch in diesem Jahr führen wir wieder unsere bewährte Apfelsaftaktion durch. Sollten sie Streuobstwiesen oder Apfelbäume besitzen, dessen Äpfel sie nicht selbst zu Apfelsaft verarbeiten wollen oder können, freuen wir uns über eine Info von Ihnen beim Pfarrbüro Dunningen oder unter der e-mail-Adresse apfelsaft@alianza.de. Am 02. Oktober werden wir die Apfelsaftaktion durchführen und uns rechtzeitig mit Ihnen wegen dem Sammeln der Äpfel in Verbindung setzen.

Im Voraus schon herzlichen Dank!

Weiterlesen

 

Matthias verstarb am 27.08.2020

Wir trauern um Matthias Alexander Siebold!

Matthias war von August 1994 bis September 1996 im Dienst unserer Partnerschaft in Chachapoyas/Peru. Er war besonders wegen seiner freundlichen und offenen Art, seiner Hilfsbereitschaft und seinem Einsatz, aber auch für seine fachliche Unterstützung der Gesundheitshelfer der Diözese Chachapoyas im Bereich der Aufforstung sehr beliebt.
Wir verlieren mit Matthias einen sehr geschätzten und liebenswerten Freund unserer Partnerschaft der bis zum Ende seiner langen Krankheit immer Hoffnung hatte und Optimismus ausstrahlte.
Wir fühlen mit seiner Familie und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. 

Weiterlesen

WFD/FSJ-Stelle: Internat und Kinderspeisung

Einsatzstelle

Mitleben und Mitarbeiten im Internat der Partnerschaft. Begleitung der Jugendlichen und Unterstützung der Internatseltern. Zudem Mithilfe in der Kinderspeisung der Kirchengemeinde Chachapoyas. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit sich in verschiedenen laufenden Projekten der Partnerschaft zu engagieren.
Weiterlesen

Schwester EMILIA aus Santo Tomás schreibt uns in einer sehr aufregenden Zeit, in der der COVID-Virus auch in ihre Dorfgemeinschaften und in ihrem Schwesternhaus angekommen ist, einen Brief zur aktuellen Situation.

Liebe Freunde der ALIANZA: Ich möchte diesen Brief mit einem ganz bescheidenen DANKESCHÖN beginnen, das alles beinhaltet, was Sie für unsere Pfarrei in Santo Tomás getan haben!

Als die Pandemie ausbrach war meine größte Sorge, die Ernährung aller hungernden und unter extremer Armut leidenden Menschen unserer Gemeinde sicherzustellen. Dank der ALIANZA und der Diözese Rottenburg war ich sehr glücklich, die Bedürftigsten erreichen und versorgen zu können.

Es dauerte ein paar Monate, bis das Virus auch in unseren Dörfern ankam, aber als sie mir vom ersten Fall im Dorf San Salvador berichteten, haben wir alles in unserer Macht stehende getan, um den Erkrankten nach Chachapoyas zu bringen. Er verstarb leider kurz darauf dort im Krankenhaus.

Eine Woche später begannen die Schnelltests der gesamten Bevölkerung in Santo Tomás und die Fälle stiegen an. Am 14. August wurden zwei Schwestern unserer Hausgemeinschaft positiv getestet, die sich bei einer älteren Frau angesteckt haben, die zu uns kam und um Essen gebeten hat. An diesem Tag überschlugen sich die Ereignisse in Santo Tomás, aber es am eigenen Leib zu erleben, war schrecklich!

Eine Menge Arbeit stand mir bevor: Desinfektion, Waschen, Essen, ich konnte meine Mitschwestern nicht im Zimmer allein lassen. Aus Sorge konnte ich nicht schlafen. Ich war auch ratlos, doch zum Glück kam ein Arzt vorbei, um uns zu helfen. Meine Mitschwester Pury wurde ins Krankenhaus der Nachbardiözese Jaén gebracht und so wurde es für mich etwas erträglicher.

Ich dachte nur an die 59 Mitmenschen, die bei uns einen Covid-19 infiziert waren und die wegen Essen und Einkäufen ihr Haus verlassen müssen und von denen somit wieder eine potenzielle Ansteckungsgefahr aus ging. So habe ich noch einmal an die Tür der ALIANZA geklopft, um Nahrungsmittelhilfe für die COVID-erkrankten Mitmenschen zu erbitten. Dank dieser Initiative und der täglichen Aufklärungsarbeit, die wir über unseren Radiosender „Quillay“ verbreiten, ist es uns gelungen, die erkrankten Leute dazu zu bringen, zu Hause zu bleiben. Seither gab es nur noch 6 weitere COVID-Erkrankungen.

Zu sehen, wie Menschen mit COVID leiden, ist sehr schwer, ich hatte die Genugtuung, mich um meine Schwestern kümmern zu dürfen und anderen Erkrankten dank Ihrer Hilfe zu helfen.

In der Hauptstadt Chachapoyas gibt es keine freien Betten mehr und die Ärzte und Krankenschwestern Weiterlesen

1 2 3 16