Traducción / Translation

Bitte Spenden Sie...
Wir helfen vielen Bedürftigen mit unseren Projekten, die nur mit Spendengeldern finanziert werden. Wenn Sie spenden, dann helfen auch Sie mit, die Not zu lindern. Vielen Dank!

Hier unsere Bankdaten
Kirchliche Partnerschaft:
VoBa Schwarzwald-Donau-Neckar eG
IBAN: DE63 6439 0130
0603 9480 06
Verein Alianza e.V.:
Kreissparkasse Rottweil
IBAN: DE60 6425 0040
0000 1606 10

Neuheit beim Missionsbazar: „Neue Masche“

 

Gegründet wurde das Projekt „Neue Masche“ 2013 mit der Idee, dass bei einem Kauf ein Teil des Gewinns an eine gemeinnützige Aktion fließt. Es war ein voller Erfolg und etliche Schulklassen, Vereine und Organisationen profitierten davon schon. Und so funktioniert´s: Zur Auswahl stehen viele Produkte wie Socken, Seife, Postkarten, Mützen, Kalender, etc., die direkt am Bazar an einem Stand angeschaut und ausgesucht werden können und dann mittels einer Bestellliste bestellt werden können. Die Produkte sind alle schadstofffrei und ohne Kinderarbeit hergestellt. Die Artikel werden dann von uns bestellt und für jede Box kommen den Projekten in Chachapoyas 4 € zugute. Eine tolle Geschenkidee auch für Weihnachten! Weiterlesen

Stifte machen Mädchen stark

Stifte machen Mädchen stark

Eine weitere Sammelaktion kommt zur Handy-Sammelaktion in diesem Jahr dazu: Stifte, wie Kugelschreiber, Füller, Marker oder Filzstifte (keine Holzstifte!) werden gesammelt und dem Recycling zugeführt. Die Plastikumhüllung kann verarbeitet und wiederverwendet werden.
Initiiert vom Weltgebetstag der Frauen läuft diese Aktion unter dem Motto „Stifte machen Mädchen stark“ von Finnland bis in die Schweiz. Dadurch wird ein Team aus LehrerInnen und PsychologInnen unterstützt, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Zum Stark-werden braucht es Bildung! Weiterlesen

Große Apfelsammelaktion zu Gunsten von Chachapoyas

Apfelsammelaktion

Apfelsammelaktion

In der vergangenen Woche fand in Dunningen, Seedorf und Lackendorf die vom Alianzagremium für Chachapoyas initiierte Apfelsammlung statt. In Dunningen hat die Kolpingsfamilie das Lesen übernommen, während in Seedorf und Lackendorf dies die Pfarrjugend getan hat.

Die Äpfel wurden dann bei der Mosterei Schmid in Winzeln gepresst und ergaben über 2.000 Liter Apfelsaft. Dieser Apfelsaft kann in Mengeneinheiten zu 10 Liter auf dem Pfarrbüro in Form eines Kartons mit Schlauch und Ausgießer zum Preis von 12.-€ erworben werden. Der Erlös kommt den Projekten in Peru zugute. Weiterlesen

Handy-Aktion der Partnerschaft

Die Organisation der Sammelaktion "Handy" wurde von Lea Wilbs und Niklas Rieger übernommen.

Die Organisation der Sammelaktion „Handy“ wurde von Lea Wilbs und Niklas Rieger übernommen.

Auch in diesem Jahr, insbesondere in der Zeit bis zum Bazar, der am Wochenende des 17./18. November stattfinden wird,  läuft in der Dunninger Kath. Kirchengemeinde wieder die Aktion „Handys Recyclen“. Ab sofort können dort auf dem Pfarrbüro alte ausgediente Handys abgegeben werden, die dann über Missio an die Mobile Box gesendet werden. Dies ist ein beim Kölner Umweltamt angezeigtes Rücknahmesystem für gebrauchte Mobiltelefone, das 2012 in Köln gegründet wurde. Sehr seltene Rohstoffe wie Gold, Silber und Kupfer werden recycelt. Diese müssen nicht mehr umweltschädigend in Bergwerken auf der ganzen Welt abgebaut werden, womit ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz geleistet und der Rohstoffkreislauf geschlossen wird. Weiterlesen

Horizont erweitert, Freude genossen

Franz Schmider und Janina Steinwandel (Foto Isolde Hafner-Berg, Bearbeitung Schwarzwälder Bote)

Franz Schmider und Janina Steinwandel (Foto Isolde Hafner-Berg, Bearbeitung Schwarzwälder Bote)

Nach einem Jahr Freiwilligendienst in der Partnerschaftsdiözese Chachapoyas sind nun die beiden Janina Steinwandel und Franz Schmider in die Heimat zurückgekehrt. Immer wieder haben sie in dieser Zeit in ihren Rundschreiben ausführlich von ihrer Arbeit dort berichtet. In der letzten Sitzung des Alianzagremiums (AGC) erzählten sie nun persönlich von ihren Eindrücken und Erlebnissen.

Für beide Freiwillige waren die Erfahrungen intensiv und vielfältig. Am meisten beeindruckt waren sie, Weiterlesen

Abschied von César

César im Pfarrhaus

César im Pfarrhaus

Mein Name ist César Torrejón Iliquin, ich bin 29 Jahre alt und komme aus Peru.
Seit August 2017 hatte ich die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst hier in Deutschland zu absolvieren. Meine Hauptarbeitsstelle war der Martinus – Kindergarten, wo ich viele neue Dinge gelernt habe. Hier durfte ich eine neue Realität kennenlernen. Diese Zeit war für mich sehr interessant, mit vielen positiven Erfahrungen.
Nun nähert sich meine Zeit hier in Deutschland nach fast 11 Monaten ihrem Ende. Ein Anlass um DANKE zu sagen, für ihre Unterstützung während meiner Zeit hier in diesem Land!
Ein besonderer Dank geht an meine Gastfamilien, Familie Müller und Familie Merz aus Seedorf und an die Mitglieder der Alianza. Weiterlesen

Internat von Colcamar in Betrieb

Internat in Colcamar mit Besuch

Internat in Colcamar mit Besuch

Das Internat in Colcamar, für das wir mit dem letzten Spendenbarometer gesammelt haben, ist nun mit dem Schulanfang seit März in Betrieb. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, weil die Initiatorin, Schwester Claudia, überraschen von Ihrer Kongregation für höhere Aufgaben nach Rom abberufen wurde, sind nun 11 Kinder im Internat. Sie stammen aus den umliegenden Dörfern, die 2-3 Fußstunden von Colcamar  entfernt sind.

In Peru ist es ähnlich wie bei uns organisiert,  dass die Hauptschule in einer Mittelpunktsgemeinde ist und die älteren Kinder dorthin gehen müssen. Da es aber zu den Dörfern keine Straßen gibt, müssen die Kinder immer zu Fuß zur Schule gehen.

Das Internat bietet den Kindern die Möglichkeit unter der Woche in Cocamar zu wohnen. Versorgt und betreut werden die Kinder von den Ordensschwester und einer Familie. Weiterlesen

Schramberg: Es duftet auch nach Peru

Schwarzwälder Bote, von Hannes Zawodnik, 27.03.2018

Neue Ausstellung im Weltladen stellt Alianza-Partnerschaft vor

Pia Heim und César Augusto Torrejón Iliquín vor der Alianza-Ausstellung im Schramberger Weltladen Foto: Zawodnik Foto: Schwarzwälder Bote

Das Angebot des Schramberger Weltladens ist vielfältig. Zwischen guatemaltekischem Kaffee, Schokolade und afrikanischem Schmuck wird nun auch peruanisches Flair versprüht.

Wer den Weltladen betritt, der wird vom Glockenspiel über der Tür ebenso begrüßt wie von einer Vielzahl an Gerüchen, die den geschäftigen Märkten anderer Kulturkreise entspringen.

Aktuell wird den Besuchern im Weltladen die Alianza- Partnerschaft mit Chachapoyas vorgestellt. Als Teil des Eine-Welt-Forums, seit 1992 Verknüpfungspunkt bürgerschaftlicher, kommunaler und regionaler Initiativen im Bereich Dritte-Welt, unterstützen Alianza und Weltladen sich schon lange gegenseitig. Ihre Zusammenarbeit gründet zudem auf einer beidseitigen Teilnahme am „Markt der Kulturen“, der seit Jahren einen festen Bestandteil kommunaler Festkultur bildet. Weiterlesen

Jahresbericht 2017

Liebe Freunde und Gönner unserer Partnerschaft mit Chachapoyas,

von Herzen wünschen wir Ihnen ein gesegnetes Jahr 2018. Möge Ihnen das neue Jahr Freude, Kraft und Zufriedenheit schenken.

Mit diesen Zeilen möchten wir Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung danken und einen… Weiterlesen

1 2 3 11

Anna Leupold und Anna Born