Internat

Internatsgemeinschaft im Oktober 2016

Der Alianza liegt es am Herzen, nachhaltige Projekte durchzuführen, die Menschen langfristig weiterbringen können – Womit könnte man das besser erreichen als mit der Förderung von Bildung? In diesem Bereich stellt das partnerschaftseigene Internat mit eines der größten Projekte, vor allem aber auch ein Dauerprojekt, dar.

Das Internat „La Alianza“ ist in Chachapoyas gelegen und bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die aus Familien mit nur wenigen fi nanziellen Mitteln stammen, die Möglichkeit, für geringes Geld oder aber auch für reine Sachleistungen für die Zeit ihres Studiums in einer Wohngemeinschaft zu leben, die aus bis zu 20 Stipendiat*innen besteht. Aufgrund steigender Nachfrage bzw. mangelnder Kapazität, wurde 2011 ein Neubau des Internats fertiggestellt.

Erdarbeiten für das neue Internat
Internatsneubau 2011
Internat mit Innenhof

Internatsgemeinschaft 2013

Seit 2016 wird das Internat von den Internatseltern Victor und Elvia geleitet, die gemeinsam mit ihren beiden Kindern auch im Internat wohnen. Die Internatsbewohner*innen leben nicht in einer Zweckgemeinschaft, sondern in einer Gemeinschaft, die füreinander da ist und sich gegenseitig unterstützt und auch gemeinsame Aktivitäten unternimmt. Aus diesem Grund wird im Zusammenhang der Internatsgemeinschaft oft von der „Alianza-Familie“ gesprochen.

Den jungen Peruanerinnen soll durch das Stellen einer Unterkunft in der „Uni-Stadt“ Chachapoyas und tägliche gemeinsame Essen der Weg in eine professionelle Karriere erleichtert werden. Im Gegenzug hat jeder der Stipendiat innen seinen Beitrag zum Leben in der Internatsgemeinschaft zu leisten und wird aktiv mit einbezogen. So sind immer zwei Bewohner*innen für die Zubereitung der jeweiligen Mahlzeit für alle zuständig und auch für die Sauberkeit müssen alle gemeinsam sorgen.

Internatsgemeinschaft mit Internatsvater Victor und seiner Tochter
Außenansicht Internat